Bauhausdenkmal Gewerkschaftsschule . Bernau

Sanierung

Die Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes in Bernau wurde 1930 fertig gestellt. Sie ist eines der bedeutendsten Bauhaus-Projekte und beispielhaft für den rationalen Funktionalismus sowie die sozial-pädagogische Intention der Architektur-Schule Ende der 1920er Jahre. Zu dem denkmalgeschützten
Komplex gehören unter anderem ein Internats-Bau mit 60 Doppelzimmern und Gemeinschaftsbädern, ein Freibad mit 50-Meter-Bahn sowie separate Häuser für die Angestellten, Lehrer und ihre Familien. 2003 begann die umfassende Sanierung. Hierbei wurde der Originalzustand des Komplexes nahezu wiederhergestellt. Heute beherbergt er das Bildungs- und Waldfrieden der Handwerkskammer Berlin.

Standort

Freibad: Hans-Wittwer-Straße 26
Lehrerhäuser: Hannes-Meyer-Campus 6 –11
16321 Bernau
www.bauhaus-denkmal-bernau.de

Architekten

Lehrerhäuser:
Architekt: Brenne Architekten GmbH, Berlin
Fertigstellung: 2011
Baukosten: 1,7 Millionen Euro

Freibad:
Architekt: Bauplanung Bautzen GmbH, Bautzen
Fertigstellung: 2014
Baukosten: 3,9 Millionen Euro