Haupt- und Landgestüt . Neustadt/Dosse

Umbau und Sanierung

Das Haupt- und Landgestüt ist eines der bedeutendsten Ensembles seiner Art. Das spätbarocke Landstallmeisterhaus ist das Hauptgebäude der Anlage. Es wurde von 1789 bis 1791 errichtet. Der Bau besteht aus einem zweigeschossigen Mittelbau, eingeschossigen Anbauten und Ställen. Bei der Sanierung wurden die Kreuzstockfenster wiederhergestellt. Die Turmzier mit Uhranlage wurde nach historischen Unterlagen reproduziert. Heute sind im Landstallmeisterhaus die Gestütverwaltung und ein Gestütsmuseum untergebracht. Im ehemaligen Stall für Zuchthengste, dem Beschälerstall, finden Veranstaltungen statt. Der südliche Bau dient als Wirtschaftsgebäude. Die alte Holztribüne an der Paradeanlage konnte nicht saniert werden und wurde ersetzt.

Standort

Hauptgestüt 10
16845 Neustadt / Dosse
www.gestuet-neustadt.de

Architekt

Landstallmeisterhaus:
Architekt: Hein, Wittemeyer und Partner, Berlin
Fertigstellung: 2008
Baukosten: 3,8 Millionen Euro

Reithalle , Tribüne:
Architekt: Pfeifer . Ellemann . Preckel, Berlin
Fertigstellung: Reithalle: 2006 , Tribüne: 2008
Baukosten: Reithalle: 2,3 Millionen Euro , Tribüne: 2,8 Millionen Euro