Kloster Marienstern . Mühlberg/Elbe

Sanierung, Um- und Wiederaufbau

Das 1228 gegründete Zisterzienser Nonnenkloster Marienstern ist ein nationales Kulturdenkmal. Viele Bereiche der Anlage stehen bis heute, obwohl Teile nach der Auflösung des Klosters 1539 umgebaut und abgetragen wurden. Erhalten geblieben sind unter anderem die gotische Backsteinkirche und Reste eines Nonnengangs, die Abtei, das Hospiz und die Propstei, in der sich heute das Stadtmuseum befindet. 1992 begannen umfassende Sanierungsarbeiten. So wurde der Kreuzgang wiederhergestellt und das Äbtissinnenhaus umgebaut. Heute dient es als „Ökumenisches Haus der Begegnung und Stille“ mit Gästezimmern, Speise- und Seminarräumen. 2012 erhielt die Kirche einen neuen Turm, nachdem ihn 2010 ein Tornado zerstört hatte.

Standort

Altstädter Markt 9
04931 Mühlberg/Elbe
www.kloster-marienstern.de

Architekt

Architekt: ANGELIS & PARTNER Architekten mbB
Fertigstellung: 2014 / 2015
Baukosten: 8 Millionen Euro