Kunstmuseum Dieselkraftwerk. Cottbus

Umbau und Sanierung

Das Dieselkraftwerk mit Maschinen-, Umformer- und Schalterhäusern von 1928 zeigt Elemente des Expressionismus und der Neuen Sachlichkeit. Es blieb im Krieg unbeschädigt, wurde 1959 stillgelegt und steht seit 1975 unter Denkmalschutz. Aus einem Architektenwettbewerb stammt das Haus-im-Haus-Konzept für den Umbau zum Kunstmuseum. Das Konzept löst viele Probleme: Der Altbau kann seinen Charme weiter entfalten und in den neuen Innenhäusern lassen sich Geschosshöhen, Belichtung und Klimatisierung nach Bedarf ändern. Das Dach des westlichen Anbaus wurde angehoben, sodass hier der Museumspädagogische Dienst einziehen konnte. Durch eine Überdachung des Hofes zwischen Schalthaus und Umformerhaus entstand ein Foyer.

Standort

Uferstraße
03046 Cottbus
www.museum-dkw.de

Architekt

Architekt: Anderhalten Architekten BDA, Berlin
Fertigstellung: 2008
Baukosten: 8,1 Millionen Euro