Land- und Amtsgericht . Frankfurt (Oder)

Neubau

Das Gebäude des Land- und Amtsgerichts in Frankfurt (Oder) wurde 2005 fertiggestellt. Der fünfgeschossige Neubau hat einen quadratischen Grundriss. Er besteht aus zwei Büroflügeln und einem Saaltrakt. Auf den beiden unteren Ebenen liegen die Strafgerichtssäle. Die kleineren Zivilgerichtssäle sind oben angesiedelt. Die Zugänge und Wartebereiche befinden sich auf Galerien. Der Bau beherbergt auch Archive, eine Bibliothek, eine Cafeteria und einen Haftbereich. Die Fenster liegen tief in den Fassaden aus Leichtbeton. Alle Bauteile wurden fugenlos hergestellt. So wirkt das Gebäude monolithisch – als ob es aus einem „gegossenen“ Stein bestünde. Es bekam den Brandenburgischen Ingenieur Preis 2004.

Standort

Müllroser Chausee 55
15236 Frankfurt (Oder)
www.ag-frankfurt-oder.brandenburg.de

Architekt

Architekt: Bumiller & Junkers GmbH, Berlin
Fertigstellung: 2005
Baukosten: 20,9 Millionen Euro