Landtag Brandenburg . Potsdam

Wiederaufbau

Der Neubau des Brandenburger Landtags vervollständigt die Stadtmitte Potsdams. Er wurde von 2010 bis 2013 errichtet. Von außen zeigt sich das Gebäude als Rekonstruktion des zerstörten Stadtschlosses aus dem 17. Jahrhundert, ohne ein exakter Nachbau zu sein. Um der Nutzung als Landtag gerecht zu werden, wurden die hofseitigen Fassaden verschoben. Die Innenausstattung ist nicht prachtvoll, sondern funktional und schlicht gestaltet. Passend dazu steht an der Fassade des Baus der Schriftzug der Künstlerin Annette Paul „Ceci n’est pas un château“ (Dies ist kein Schloss). Für den Neubau wurden auch originale Bauteile verwendet, wie für das „Knobelsdorfftreppenhaus“, das in seiner ursprünglichen Form wieder aufgebaut wurde.

Standort

Am Alten Markt 1
14467 Potsdam
www.landtag.brandenburg.de

 

Architekt

Architekt: Peter Kulka Architekten, Dresden, Köln
Fertigstellung: 2013
Baukosten: 119,7 Millionen Euro
Realisierung in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP)